Kurzbericht

5. Mönchsschiessen 300m

Die Verunsicherung wegen des Corona-Virus hat sich stark negativ auf die Besucherzahlen des Mönchsschiessens ausgewirkt. Gegenüber den Vorjahren waren über 200 Schützinnen und Schützen weniger an unserem Anlass. Das hat direkt auf die Anzahl der Gruppen und somit auf die Gabenreihe der Gruppenauszahlungen durchgeschlagen.

Mit der Einführung der Kat. E konnte eine dritte Gruppenrangliste geführt werden. Leider war dort die Beteiligung gering, so dass die Abstufung sehr steil ausgefallen ist. Es kamen aber immerhin ein paar Gruppen in den Genuss von Auszahlungen, welche ohne eine eigene Kategorie E leer ausgegangen wären.

Unser Schiessanlass ist von 531 Schiessenden, davon 28 Juniorinnen und Junioren, besucht worden, wofür wir uns bei Euch bedanken. Die Kranzquote lag bei 77,78%.

Am 5. Mönchsschiessen 300m wurden CHF 2’345.00 an Gruppenpreisen sowie zusätzlich an 37 Schützinnen und Schützen CHF 540.00 für hohe Resultate ausbezahlt. Wir finden die zusätzlichen Kranzkarten für die Teilnehmenden attraktiver, als den jeweiligen Kategoriensiegern einen grösseren Betrag zu überweisen.

Wir hoffen, Euch trotz «Corona» einen attraktiven Schiesswettbewerb geboten zu haben und erwarten Euch gerne in zwei Jahren wieder in Münchenstein zum 6. Mönchsschiessen 300m.


4. Mönchsschiessen 300m

Unser Schiessanlass ist von 796 Schiessenden besucht worden, wofür wir uns bei Euch bedanken. Die Kranzquote lag bei 74,87%.

Wir haben am 4. Mönchsschiessen 300m CHF 4’260.00 an Gruppenpreisen sowie zusätzlich an 49 Schützinnen und Schützen CHF 620.00 für hohe Resultate ausbezahlt.

Wir hoffen, Euch einen attraktiven Schiesswettbewerb geboten zu haben und erwarten Euch gerne in zwei Jahren wieder in Münchenstein zum 5. Mönchsschiessen 300m.

Weitere Details könnt Ihr der hier angehängten Statistik entnehmen.

Statistik MS18

Im Namen der Schützengesellschaft Münchenstein

Heinz Schäfer

 


3. Mönchsschiessen 300m

Unser Schiessanlass ist von 715 Schiessenden besucht worden, wofür wir uns bei Euch bedanken. Die Kranzquote lag bei 76,22%.

Unsererseits haben wir CHF 3’760.00 an Gruppenpreisen sowie zusätzlich  CHF 530.00 für hohe Resultate an Einzelschützen ausbezahlt. Wir sehen an der Beteiligung, dass dies geschätzt wird.

Gegenüber dem letzten Anlass hat eine bedeutende Verschiebung der Beteiligung von der Kat. Sport in die Kat. Ordonnanz stattgefunden. In der Kat. A ging die Anzahl Gruppen um 13 zurück, während in der Kat. D 14 Gruppen mehr rangiert werden konnten. Dementsprechend ging in der Kat. Sport die Anzahl Einzelschützinnen und Schützen um 55 zurück, während sie in der Kat. Ordonnanz um 75 zugenommen hat.

Die Beteiligung von Jungschützen am Wettkampf bei der Elite und am separaten Wettkampf für Jungschützen hat gegenüber den Vorjahren von 19 auf 31 Schiessende erfreulicherweise zugenommen. Wir sind damit aber noch nicht zufrieden und werden uns im Hinblick auf den nächsten Anlass zusätzliche Anreize überlegen.